• Kassel: Friedensratschlag

    2 Dez 2017 - 12:00

    24. Friedensratschlag in Kassel

  • Aktionswoche/Dauermahnwache Rüstungszentrum München

    30 Jul 2017 - 12:00

    Rund-um-die-Uhr-Mahnwache (Zelt) + Fahrradsternfahrten zu Rüstungsfirmen in Südbayern - Abschlußaktionen zum Hiroshimatag

    Mehr dazu bei der DFG-VK:
    http://www.dfg-vk-bayern.de/FFT-2017-OrgInfo-01.html

  • Menschenrechte dulden keinen Aufschub

    24 Apr 2017 - 19:00

    Begegnung mit Abdulkarim Sadi

    Psychologe aus Tulkarem/Palästina, Mitarbeiter der israelischen Menschenrechtsorganisation B’Tselem

    Abdulkarim Sadi kommt aus Tulkarem/Palästina und hat an der An Najah Universität in Nablus Psychologie studiert. Seit 14 Jahren arbeitet er für die israelische Menschenrechtsorganisation B’Tselem und ist im Norden der Westbank zuständig für Übergriffe auf Zivilpersonen durch die israelische Armee. Er begleitet regelmäßig Journalisten durch die von Israel besetzten Gebiete, um Kontakte herzustellen und zu übersetzen.

    Vortrag in englischer Sprache zur Arbeit bei B‘Tselem und zu den neuen Gesetzen NGOs betreffend. Übersetzung kann angeboten werden.

    Moderation: Wolfgang Sréter

  • 100. Geburtstag Oskar Neumann

    29 Apr 2017 - 19:00

    Archivbestände des Archivs der Münchner Arbeiterbewegung werden vorgestellt:
    Nachlass Oskar Neumann

    Oskar Neumann (1917-1993) Leben und Wirken, eine kritische Würdigung

    Oskar Neumann wäre am 30. April 2017 hundert Jahre alt geworden. Er hatte ein bewegtes Leben: Jüdische Vorfahren, Widerständler und KZ- Häftling, 1945 Kommunist der ersten Stunde, Stadtratsmitglied, KPD- Funktionär, führende Rolle in der Volksbefragung gegen die Wiederbewaffnung. Vom BGH deswegen zu drei Jahren Haft verufteilt, Flucht in die DDR, dann zeitweise illegal in der BRD tätig. 1961 verhaftet und Strafverbüßung. Danach Publizist und Redner, ab 1968 aktiv in der DKP, Mitherausgeber der Literaturzeitschrift "Kürbiskern", ab 1981 führende Funktionen in der DKP, Landesvorsitzender der VVN-BdA.

    Das Archiv der Münchner Arbeiterbewegung bereitet eine kleine Ausstellung (November 2017) zu seinem Leben und Wirken vor. Grundlage ist der Teilnachlass, vor allem persönliche Unterlagen, der im Archiv lagert. lm Archiv für Zeitgeschichte München befindet sich der größte Teil des Nachlasses, insbesondere zum BGH-Prozess und dem politischen Wirken. Die Monacensia besitzt seine Bibliothek.

  • Friedensweg Hebertshausen (Erg.: Radtour)

    30 Apr 2017 - 13:00

    72. Jahrestag der Befreiung

    Gedenkstunde („Friedensweg“)

    Download Flyer PDFam ehemaligen „SS-Schießplatz“ Hebertshausen
    (Im Anschluss an die Befreiungsfeier in der KZ-Gedenkstätte Dachau)
    mit

    • Dr. Jürgen Zarusky, Historiker
    • Valeriia Plotnyk, Ukraine, Freiwillige der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste in der Evangelischen Versöhnungskirche/KZ-Gedenkstätte Dachau
    • Wenn möglich: Ein ehemaliger sowjetischer Dachau-Häftling
    • Musikalische Umrahmung: Wolfgang Kohl, Trompete

    Am ehemaligen „SS-Schießplatz“ Hebertshausen gedenken wir der über viertausend sowjetischen Kriegsgefangenen, die dort von 1941 bis 1944 von SS-Kommandos erschossen wurden. Auf der Grundlage des „Kommissarbefehls“ wurden Offiziere und Soldaten der UdSSR, die von den Nazis verdächtigt wurden, Kommunisten zu sein, ohne weiteres Verfahren umgebracht. Ebenso wurde mit jüdischen Kriegsgefangenen verfahren. Unter Bruch des Völkerrechts wurden die Kriegsgefangenen von der Wehrmacht an die SS überstellt.

  • El Salvador Gegen das Vergessen - Für eine gewaltfreie Zukunft

    19 Mai 2017 - 19:00

    Gegen das Vergessen - Für eine gewaltfreie Zukunft
    Ehemalige Flüchtlinge und Binnenvertriebene des Bürgerkrieges in El Salvador engagieren sich gegen das Vergessen

    Lesungen und Musik

    Vor 25 Jahren ging der lange und blutige Bürgerkrieg in El Salvador zu Ende. El Salvador war damals das Land mit dem prozentual höchsten Anteil an Flüchtlingen und Binnenvertriebenen weltweit.

    Das Land und die internationale Öffentlichkeit gingen nach den Friedensverträgen zur Tagesordnung über. Sowohl die Schicksale der Flüchtlinge und Vertriebenen, als auch die Erinnerung an und das Bewusstsein für die institutionelle staatliche Gewalt gegen große Teile der Bevölkerung gerieten in Vergessenheit. Das Trauma besteht dennoch fort und die Kultur der Gewalt ist ungebrochen. Diese Zusammenhänge sind in der Traumaforschung aufgrund der Erfahrungen mit Überlebenden der NS – Verfolgung bekannt, und es wird immer deutlicher, dass sich nicht behandelte Traumatisierungen auf die folgenden Generationen übertragen.

  • WELCOME CAFÉ

    24 Apr 2017 - 18:00

    MONDAY, 24 APRIL 2017

    6pm Café
    8pm lecture: Andere Stimmen (other voices)
    The literature of Munich is many-voiced! Writers of several origins and approaches, together they build a diverse cultural landscape in the city. Four of them will present their works at the Welcome Café:

    With Amahl Khouri, Federico Italiano, Markus Ostermair und Yamen Hussein.
    In German, English, Arabic and Italian
    Presentation: Lena Gorelik and Tristan Marquardt
    In cooperation with the Cultural Department of the City of Munich

    9pm Konzert: Express Brass Band

  • Ostermarsch Draußen 2017 - ehemalige Flint-Kaserne

    Das Kasernenareal entstand 1934 - 1937 als Ausbildungszentrum für US-Truppen und wurde damals "SS-Junkerschule" genannt. 1945 besetzten die US-Streitkräfte gegen Ende des 2. Weltkrieges die Kaserne. Sie nutzten die Kaserne als Ausbildungszentrum für ihre Spezialeinheiten "Special-forces". Mehrere Hallen standen als militärische Werkstätten für Kfz und LKW bereit.
    Zur Erholung gab es ein Baseball-Feld, einen 9-Loch-Golfplatz und geräumige Wohngebäude.

    Nach der Wende verließen die US-Streitkäfte 1991 den Standort und übergaben diesen an den Bund.
    Nach mehrjährigen Verhandlungen erfolgte 1998 die Teilung und der Verkauf des gesamten Areals an die Stadt Bad Tölz und an den Landkreis Bad Tölz - Wolfratshausen.

    Nach einer intensiven Sanierung der Erdböden und der Wohnungen, wobei die Schadstoffe wie Altöl, PVC, Insektizide (DDT), Pappen, Kleber, Abdichtungen, Bodenbeläge, Asbest, Anstriche ... entfernt oder ersetzt wurden, entstand ein Gewerbepark, ein Wohnpark und ein reichhaltiges Sportzentrum für insgesamt 5.5 Mio €.