Demonstration gegen die NATO-Kriegstagung

1 Feb 2014 - 13:00

50 mal SIKO - 50 mal zuviel

KEIN FRIEDEN MIT DER NATO. NO JUSTICE - NO PEACE

13:00 Uhr Auftakt-Kundgebung Marienplatz
Vorprogramm ab 12:30 Uhr
13:30 Uhr Demonstration rund um den Tagungsort der Kriegsstrategen
DEMONSTRATIONSROUTE:
Marienplatz – Tal – Viktualienmarkt – Rosental – Oberanger – Sendlinger Tor Platz – Sonnenstraße – Karlsplatz – Lenbachplatz – Maximiliansplatz – Brienner Straße – Odeonsplatz – Residenzstraße – Dienerstraße – Marienplatz
Parallel dazu findet eine Picket-Line durch die Fußgängerzone statt, die eine möglichst ortsnahe Umrundung des Bayerische Hofs gewährleisten soll.
ca. 15 Uhr Schlußkundgebung - Marienplatz

Der "Drohnenforschungatlas" ist draußen!

erst mal zum Download bei der IMI - PDF 4.2MB (!)

Die BIFA ist wie gesagt beteiligt - inzwischen gibts die Druckversion in München auch bei uns (3.50€)

dazu auch die "Drohnenkampagne" etc.

Neues Bündnis und „Augsburger Aufruf“ für friedliche Bildung

Gründung des Bayerischen Bündnisses für zivile Bildung und Wissenschaft am historischen Standort Augsburg – öffentlicher Diskurs und Umdenken gefordert.

Am Samstag, den 23.11.2013, hat sich das Bayerische Bündnis für zivile Bildung und Wissenschaft gegründet, das sich der zunehmenden Militarisierung der bayerischen Bildungslandschaft entgegenstellt. Am Gründungsprozess beteiligt waren Angehörige von GEW und ver.di sowie Studierende und Mitarbeiter*innen der Universitäten und Hochschulen aus Augsburg, Erlangen, München, Nürnberg, Regensburg und Würzburg.

„Die Friedensstadt Augsburg rühmt sich nicht nur als der historische Ort des berühmten Religionsfriedens. Sie ist auch einer der Hauptstandorte der bayerischen Rüstungsproduktion. Diese Produktion ist auf wissenschaftlichen Nachwuchs angewiesen, dessen Kultivierung innerhalb der Augsburger Universität derzeit mit dem Bau des sogenannten Innovationsparks im Eiltempo intensiviert wird,“ so Christine Kath, Studentin und Gründungsmitglied.

Von der „Anstalt“ zum „Campus“

Friedenswochen
22 Nov 2013 - 19:30

Präsentation als PDF (6.9Mb!)Flugblatt zum Download

Über die Verknüpfung von ziviler und militärischer Forschung
am Beispiel des „Ludwig-Bölkow-Campus“

„Die Bundeswehr unterstützt vielfältige Forschungsaktivitäten. Der Rückgriff auf aktuelle, zivile Forschungsergebnisse und eine Vernetzung von ziviler Sicherheits- und militärisch geprägter Verteidigungsforschung sind dabei wesentliche Schlüsselelemente“ ... heißt es in der Einladung zu einer “nationalen Technologiekonferenz“.

In Ottobrunn auf traditionsreichem Gelände soll dies offensichtlich auch dem technisch-wissenschaftlichen Nachwuchs in der neu geplanten Einrichtung des Ludwig-Bölkow-Campus (LBC) beigebracht werden.

Kein Werben für's Sterben - Rede in Ulm 14.9.2013

zum Download als PDF - Wie immer, der mündliche Vortrag ist nicht exakt identisch
Ulm 14.9.2013

Liebe Mitdemonstrantinnen, Kriegsgegnerinnen, Pazifistinnen,

Wir versammeln uns hier in Ulm in einer Stadt mit einer bemerkenswerten militärischen Tradition, aber auch eine höchst unangenehmen kriegerischen Gegenwart. Umso mehr freue ich mich, daß mit dieser Veranstaltung die nötige Gegenwehr sichtbar gemacht wird!

Immer mehr bestätigt sich heutzutage, daß Militär und Krieg für einen menschenfeindlicher Irrweg stehen. Der Aufruf für diese Demonstration1 führt das aus Anlaß eines weiteren öffentlichen Auftritts der Bundeswehr beim hiesigen Verkehrssicherheitstag bereits klar aus:

Die Logik des Westens

Dazu: Dauerprotest Syrien ..

Die Rhetorik der meisten Massenmedien strotzt vor Kriegspropaganda. Trotzdem, welche Logik haben die permanenten Interventionskriege?

Es gibt diese Logik - wenn sie was mit der "westlichen Wertegemeinschaft" zu tun hat, dann gerade darin, daß sie diese "Wertegemeinschaft" endgültig als Netzwerk von Kriegsverbrechern zeigt.

Ein Beispiel ist die Analyse der USA in Syrien, hier bei der IMI:
http://www.imi-online.de/2013/08/27/syrien-begrenzte-luftschlaege-und-die-logik-...

Viele sind entsetzt, wie die aktuelle "Eskalationsdominanz von USA und Komplizen" auf weitere Verbrechen zusteuert. Hier jedenfalls noch eine jüngere Linksammlung zur Argumentation (vor allem wieder IMI)

* http://www.isw-muenchen.de/download/haende-weg-von-syrien-cs-re-20130907.pdf (Download PDF)
* http://www.wecker.de
* http://www.ag-friedensforschung.de/bewegung/antikriegstag2013-baf.html
* http://www.imi-online.de/2013/08/28/aussenpolitik-als-totalausfall-eine-interven...
* http://www.imi-online.de/2013/08/26/syrien-weichen-auf-krieg/

Antikriegstag 2013: DGB und Bundeswehr

Zum Antikriegstag erinnert der DGB daran:
"Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!"

Und auch in München gibt es die traditionelle Veranstaltung von DGB, Friedensbündnis und attac (Münchner Gliederungen), am 30.8.2013, 18:30h DGB-Haus - jetzt zum Thema "Drohnen"!

Im diesjährigen bundesweiten "Aufruf des DGB zum Antikriegstag 2013" (PDF 133k) heißt es u.a. ganz aktuell: "Die Bundeswehr soll vollständig aus Afghanistan abgezogen werden" (Bundeswehr mit UN-Mandat wird dagegen akzeptiert).

Dann: "Sie hat im Innern – mit Ausnahme humanitärer Katastrophenhilfe – nichts zu suchen. Wir fordern die Bundeswehr auf, ihre Werbung in Schulen sofort zu beenden."

was die BIFA so treibt

Schon wieder etwas her, das startete hier auf der Seite eine kleine Linksammlung "Was uns bewegt" (Links auf das was anderswo geschrieben wurde. Wird ergänzt, wenn es sich ergibt).

Folglich bleibt - auch immer wieder - zu erklären, "was tun wir selbst"
Hier also kurze Anmerkungen zu unseren Themen:

Drohnenkampagne
Das Problem bewaffneter Drohnen (bzw. Kampfdrohnen) hat die Öffentlichkeit erreicht. Der Kriegsminister meint ... eine Waffe wie jede andere. Wir versuchen gegenzuhalten, mit der Unterschriftensammlung der Drohenkampagne, den Factsheets der IMI (mit Drohnen-FAQs) sowie eigenen Texten (hoffentlich ..)

Protest gegen Leo-Panzer - Landgericht Berufungsverhandlung

9 Jul 2013 - 13:30

Köln/München /Heidelberg, PM 4.7.2013

Landgericht München verhandelt über Leopard 2-Protest
Burkhart Braunbehrens (Anteilseigner von Krauss-Maffei Wegmann) wird als Zeuge aussagen

Update: Bayerische "Justiz" - das Urteil wurde sogar verschärft!

Berufungsverhandlung vor dem Landgericht München (Nymphenburger Str. 16, Sitzungssaal A 229) am Dienstag, 09.07.2013, 13:30 Uhr

Angeklagt ist der Heidelberger Friedensaktivist Hermann Theisen, der im Juli 2012 in München vor den Werkstoren von Krauss-Maffei Wegmann Flugblätter an die dortigen Mitarbeiter verteilt hatte. Damit sollte die noch immer andauernde öffentliche Debatte um die geplante Leopard 2-Lieferung an Saudi-Arabien unmittelbar in den Rüstungskonzern hineingetragen werden.

Politische Verfolgung durch Generationen - bis heute

11 Jun 2013 - 19:00

40 Jahre Berufsverbot - Betroffene fordern:
endlich Aufarbeitung und Rehabilitierung!

Download Flugblatt: www.rosalux.de/fileadmin/ls_bayern/dokumente/Gingold-DGB-Haus-006.pdf
mit

  • SILVIA GINGOLD
  • Dr. Gabriele Sprigath, vom Berufsverbot betroffene Kunsthistorikerin
  • Dr. Gerd Tersteegen, Rechtsanwalt, Mitglied der Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen

Harry Täschner liest aus den Lebenserinnerungen von Peter Gingold "Paris - Boulevard St. Martin No. 11"
Moderation: Hedwig Krimmer, Gewerkschaftssekretärin

Veranstalterkreis: ver.di - Einladerkreis „Rettet die Grundrechte - Gegen den Notstand der Republik“, GEW-Stadtverband München, Humanistische Union (HU) München - Südbayern, Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen (VDJ), Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN/BdA). In Kooperation mit dem Kurt-Eisner-Verein für politische Bildung in Bayern e.V.

Inhalt abgleichen