Die Drohnenfalle

Münchner Friedenswochen 2014
26 Nov 2014 - 19:30

RQ-7A_Shadowoder "Die Bedrohung durch Drohnen" - Podiumsdiskussion mit

Moderation: Ursula Dersch, BIFA
Videozitate zeigen "Branchenbeispiele",
Dazu gibt es Infos zur "BI Keine Drohnen in der Oberpfalz".

Abbildung: RQ-7A Shadow - so ein Typ ist in diesen Tagen in Hofenfels abgestürzt.

Flugblatt zum Download (PDF 1seitig A4 115k)

Droh­nen und ihre Ver­wen­dung zur Über­wa­chung, Un­ter­drü­ckung und Kriegs­füh­rung


Antonia Tretter, Dramaturgiestudentin (LMU/ Theaterakademie August Everding München), Bericht über “Drone On”, eine dokufiktionale Auseinandersetzung mit dem postmodernen Luftkrieg.

„Warum Deutschland Waffen und Rüstungsgüter exportiert“

Münchner Friedenswochen 2014
18 Nov 2014 - 19:00

Claudia Haydt 18.11.2014 DGB-Haus MünchenVortrag und Diskussion mit
Claudia Haydt, Informationsstelle Militarisierung (IMI), Tübingen

Ausgehend von einer knappen Bestandsaufnahme des Umfangs der deutschen Waffenexporte wird die bekannte Rüstungs- und Friedensforscherin Claudia Haydt die häufigsten, auch medial breit gestreuten Argumente der Export-Befürworter kritisch prüfen.

mehr zu Münchner Friedenswochen.

Krieg in der Fremde - Friede bei uns / Märkte, Macht und neue Waffen

Friedenswochen
11 Nov 2014 - 19:30

Das Rüstungszentrum München und die "Neuen Kriege"

www.kulturzentrum-neuperlach.de
mit Franz Iberl, Münchner Bürgerinitiative für Frieden und Abrüstung (BIFA)
Moderation Dr. Ulrich Knauer, Trägerverein Pepper e.V.

Vortrag mit Diskussion im Rahmen der Kulturhaus-Ausstellung "Mobilmachung .. Künstler ziehen in den Krieg"

Deutschland steckt mitten drin in neuen Konflikten. Es wird für mehr statt weniger Militär getrommelt. Sanktionspolitik gegenüber Rußland einerseits – Freihandel (TTIP) andererseits. Welche Ziele haben militärische Auslandseinsätze? Lernt man endlich dazu, wenn sich die Mißerfolge häufen? Oder gibt es keine? Wer profitiert von den Konflikten?
Einsichten und Vorschläge eines Münchner Friedensaktivisten. Und hoffentlich eine spannende Diskussion.

-> http://kulturzentrum-neuperlach.com/event/krieg-in-der-fremde-friede-bei...

„Frei zum Widerstehen“ - Münchner Friedenswochen 2014

Friedenswochen 2014
1 Nov 2014  

Das Münchner Friedensbündnis lädt wieder "alle" ein, mit eigenen Veranstaltungen zum Programm der Münchner Friedenswochen beizutragen!

PALÄSTINA-TAGE 2014

Friedenswochen
9 Okt 2014  

Veranstaltungsreihe des Palästina Komitees München und der Jüdisch-Palästinensischen Dialoggruppe München:

siehe Fluglatt zum Download (PDF 460k)

Termine (bis 30.10.2014) ausführlicher: www.einewelthaus.de

Tübingen: IMI-Kongress: Deutschland: Wi(e)der die Großmacht!

15 Nov 2014  
www.imi-online.de
Auf dem Kongress wollen wir uns mit den verschiedenen Dimensionen der
seit Anfang des Jahres immer offener eingeforderten deutschen
Großmachtpolitik beschäftigen. ...

Programm: www.imi-online.de/2014/09/19/imi-kongress-2014-deutschland-wieder-die-gr...
Interview dazu bei den Nachdenkseiten: www.nachdenkseiten.de/?p=23564

Nicht vergessen - das Vorprogramm am Freitag Abend!

passt doch zum Antikriegstag: "Kernkompetenz Krieg"

Artikel in der Jungen Welt ...
www.jungewelt.de/2014/08-27/040.php

... Auch nach dem Gespräch mit Gabriel forderte etwa Ralf Bergschneider, Betriebsrat des Panzerbauers Krauss-Maffei Wegmann »dringend neue Projekte« für sein Unternehmen, da ansonsten eine »strategische Fähigkeit für Deutschland« verlorengehe, die angesichts der herrschenden »Sicherheitslage« unabdingbar sei: »Wer hätte vor fünf Jahren denn gedacht, daß Rußland auf einmal eine Bedrohung für uns sein könnte.« ...

wer hätte zu Gorbatschofs Zeiten gedacht, welch aggressive Rolle die deutsche Außenpolitik noch spielen würde ...

GAZA - die Demonstrationen sind richtig!

Angesichts der israelischen Kriegsmaschinerie rührt sich Protest. Zu viele schrecken zurück - wäre das nicht antisemitisch?

Rolf Verleger hatte Gelegenheit im Deutschlandradio darauf einzugehen - seine analytische Argumentation sollte größere Verbreitung finden!

Termine siehe Kalender

Frage: Können Sie es denn verstehen, wenn viele deutsche Politiker vorsichtig sind mit Kritik an Israel, allein wegen der deutschen Geschichte?

Inhalt abgleichen