BIFA

Münchner Bürgerinitiative für Frieden und Abrüstung

PUTSCHGEFAHR IN VENEZUELA!

17 Apr 2014 - 19:00

mit Hector Rodriguez (Generalsekretär der Kommunistischen Jugend Venezuela, JCV)
und Gabriel Aguirre (Sekretär für internationale Beziehungen, JCV)

In Venezuela versucht die rechte Opposition seit vielen Wochen die Lage
eskalieren zu lassen. Gewaltsame Proteste, Brandanschläge auf Ministerien
der Volksmacht und andere öffentliche Einrichtungen, Straßenblockaden etc.
sind an der Tagesordnung. Mehrfach wurden kolumbianische Paramilitärs
festgenommen, die sich an den Ausschreitungen beteiligt hatten. Ende März
wurden drei Generäle der Luftwaffe festgenommen - ihnen werden
Putschplanungen gegen die demokratisch gewählte Regierung Maduro
vorgeworfen. Finanziert und unterstützt werden die "Proteste“ aus den USA.
Auch aus der EU gab es seitens der Hohen Repräsentantin für auswärtige
Angelegenheiten und Sicherheitspolitik der EU, Catherine Ashton,
diplomatische Schützenhilfe für die Putschisten. Insgesamt handelt es sich
hier, teilweise sehr ähnlich wie in der Ukraine, um einen Versuch des
Imperialismus über rechte und faschistische Kräfte eine unliebsame Regierung
zu stürzen.

Gesundheitswesen_Griechenland

7 Apr 2014 - 19:00

Die Katastrophe ist längst da
Krise der öffentlichen Gesundheitsversorgung,
Widerstand und Solidarität in Griechenland

Die tiefe Krise hat in Griechenland dazu geführt, dass über drei Millionen Menschen keine Krankenversicherung mehr haben. Auf Druck der Troika aus EU, EZB und IWF mussten 36 Milliarden Euro eingespart werden. Gerade ist Gesundheitsminister Georgiadis dabei, die Polikliniken der Krankenkasse EOPYY zu schließen, um weiteren 5.000 Fachleute kündigen zu können. Systematisch wird das Gesundheitswesen auf den Zustand eines Dritteweltlandes herunter gespart.
Mitte Februar weilte eine Delegation von deutschen Ärzten und Ärztinnen in Athen, um den Zustand des Gesundheitssystems zu studieren und über Hilfsmaßnahmen für die selbstorganisierten Gesundheitspraxen zu sprechen. Neben einem Bildbericht wird Nadja Rakowitz vom VdÄÄ über die Lage in Griechenland berichten.

Die Krise und die Spaltung Europas - Europa am Scheideweg

10 Apr 2014 - 19:30

Referent: Leo Mayer

Zwanzig Jahre nach Inkrafttreten des Maastricht-Vertrages steckt das Projekt der Europäischen Union in seiner bisher schwersten Krise. Noch 2000 verkündeten die EU-Regierungschefs als Ziel für 2010, bis dahin sei Europa der "wettbewerbsfähigste und dynamischste wissensbasierte Wirtschaftsraum der Welt". Statt Dynamik erlebt Europa indes Krise, Stagnation und Wirtschaftsschrumpfung, statt Zusammenwachsen treibt Europa immer weiter auseinander. Der Süden ist der Verlierer der vor allem von Deutschland durchgesetzten Austerity-Politik; der Norden, wieder vor allem Deutschland, ist der große Gewinner.

Das Spar- und Rettungsschirmdiktat aus Brüssel hat das Vertrauen der Menschen in die Gemeinschaft massiv einbrechen lassen. Die fatale Austerity- und Wettbewerbsstrategie der politischen Eliten scheint unerschütterlich. Europafeindliche, nationalistische und rechtspopulistische Parteien sind fast überall im Aufschwung.

Assamblea

5 Apr 2014 - 14:00

Themenmix von EDJ München:

Ein Pavillon wird aufgestellt um Flyer und diverses Infomaterial zu verteilen. Das Thema sollte TTIP verbunden mit demokratischen Defiziten sein (unser Thema). Die Mitwirkung von Attac und ISW so wie anderen Organisationen ist ausdrücklich erwünscht.

10 Jahre nach dem Bombenanschlag des NSU in Köln

31 Mär 2014 - 19:00

Die Keupstraße kommt nach München – seid alle dabei!
Keupstraße Münih'e geliyor – siz de gelin!
10 Jahre nach dem Bombenanschlag des NSU in Köln
NSU'nun Köln'deki bombalı saldırısından 10 yıl sonra.

Referent_innen:
Mitat Özdemir - Interessengemeinschaft Keupstraße
Massimo Perinelli - Dostluk Sineması / Kanak Attak
A. Sembol - NSU Watch / Fachinformationsstelle Rechtsextremismus München
Kutlu Yurtseven - Dostluk Sineması / Microphone Mafia

Die Kölner Initiative Keupstraße ist überall lädt ein zur Vorbereitung auf die anstehende Verhandlung der Keupstraße im NSU-Prozess. Die Keupstraße ist bekannt als die zentrale Geschäfts- und Ladenstraße der türkischen Community in Köln; weit über die Stadtgrenzen hinaus. Am 9. Juni 2004 explodierte am helllichten Tag auf der Keupstraße eine von Nazis gezündete Nagelbombe mit dem Ziel, möglichst viele, vermeintlich nicht-deutsche Menschen zu töten und zu verletzen und deren anliegende Geschäfte und Häuser zu zerstören.

Mahnwache „Für gerechten Frieden im Nahen Osten“

25 Apr 2014 - 13:00

Ende der Besatzung - Stop the Occupation

regelmäßige Mahnwache

Diesmal: Stachus

„Für gerechten Frieden im Nahen Osten“, der Frauen in Schwarz
- jeden 2.u.4. Freitag (wechselnder Standort)

Mahnwache „Für gerechten Frieden im Nahen Osten“

11 Apr 2014 - 13:00

Ende der Besatzung - Stop the Occupation

regelmäßige Mahnwache

Diesmal: Neuhauserstr. (Richard-Strauss-Brunnen)

„Für gerechten Frieden im Nahen Osten“, der Frauen in Schwarz (z.B.) in der Fußgängerzone
- jeden 2.u.4. Freitag (wechselnder Standort)

Kundgebung & Demo zum Warnstreik

26 Mär 2014 - 10:30

Der Demonstrationszug startet am Mittwoch, 26.03.2014, um 10:30 Uhr vor der Geschäftsstelle des Kommunalen Arbeitgeberverbandes Bayern (KAV) in München, Hermann-Lingg-Straße.

Der Demonstrationszug geht über die Schwanthalerstraße, Sonnenstraße, Karlsplatz (Stachus), Lenbachplatz, Maximiliansplatz, Briennerstraße zum Odeonsplatz.

Kundgebung

Die zentrale Kundgebung beginnt um 12:00 Uhr auf dem Münchner Odeonsplatz (vor der Feldherrnhalle).
Hauptredner ist Norbert Flach, stellvertretender Landesleiter von ver.di Bayern.

Die 2. Verhandlungsrunde für den Öffentlichen Dienst ist am 21.03.2014 ohne konkretes Angebot der Arbeitgeber beendet worden. Vor der 3. Verhandlungsrunde am 31.03./01.04.2014 verstärkt die Gewerkschaft ver.di im Ballungsraum München den Druck auf die Arbeitgeber. ver.di München & Region ruft für Mittwoch, 26.03.2014 zu ganztägigen Warnstreiks auf. Ziel ist, die Öffentlichen Arbeitgeber dazu zu bewegen, in der nächsten Verhandlungsrunde ein abschlussfähiges Angebot auf den Tisch zu legen.

politisch aktiver Hund verklagt

27 Mär 2014 - 14:00

Wieder einmal eine Veranstaltung der ganz besonderen Art:
Am diesem Donnerstag, den 27. März im Gerichtsgebäude Nymphenburgerstraße. Dort wird einem Gewerkschaftssekretär vorgeworfen, dass sein Hund am Volkstrauertag nicht getrauert, sondern gebellt hat. Deswegen steht er nun wegen "nicht unterbundener Ruhestörung" vor Gericht . Denn, so steht im Bußgeldbescheid:

"Als die Kapelle der Bundespolizei in Begleitung mit dem Ehrenregiment der Bundeswehr den Veranstaltungsort betrat, begann der Hund, wie auf Kommando, laut zu bellen und hörte erst wieder auf als die Veranstaltung beendet war. Durch das laute und anhaltende Hundegebell wurden Teilnehmer der Veranstaltung zum "Volkstrauertag" und der Schweigeminute erheblich belästigt."

Also - kommte alle, diese Posse mitzuerleben ...

Quelle: Rundmail Münchner Kommitee Rettet die Grundrechte ...

Malalai Joya kommt nach München

23 Mär 2014 - 17:00

kurzfristige Einladung:
Diskussion zur aktuellen Situation in Afghanistan

Malalai wurde bekannt durch ihre Kritik an den Stukturen in Afghanisten, wie sie durch den Kriegseinsatz verschärft wurden. Sie war 2012 eine der Hauptrednerinnen bei den Siko-Protesten

Inhalt abgleichen