BIFA

Münchner Bürgerinitiative für Frieden und Abrüstung

Die unterwanderte Demokratie. Der Marsch der Lobby durch die Institutionen

29 Sep 2014 - 19:30

ATTAC PALAVER:
Vortrag Werner Rügemer, Publizist, Sachbuchautor („Rating Agenturen“, „Arbeitsunrecht“, „Cross-Border-Leasing“ ..)

Meist wird angenommen, dass die Lobby von außen an Politiker, Parteien und Regierungen herantritt und versucht, „Einfluss zu nehmen“. Doch die Entwicklung ist weitergegangen: Ein Teil der Unternehmens-Lobby sitzt bereits im Staat und regiert mit. Das geschieht in vielen Formen, die in ihrer Gesamtheit der Öffentlichkeit bisher wenig bekannt sind. So finanzieren etwa die privaten Banken und Versicherungen ihre eigene Aufsicht, das Bundesamt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Bafin – während die meisten Bürger die Bafin für eine übliche staatliche Behörde halten. Großkanzleien entwerfen Gesetze.
Internationale Großbanken sind Dauerberater unserer Regierungen. Konzerne delegieren Manager in Ministerien („Leihmanager“). Konzerne finanzieren Universitäts-Lehrstühle, Unternehmensverbände finanzieren Universitäts-Institute, z.B. in München.

Rage against Abschiebung Festival 2014

2 Okt 2014 - 19:00

Am 02. Oktober 2014 findet zum 13. Mal das Rage against Abschiebung Festival im Feierwerk München statt. Das vom Bayerischen Flüchtlingsrat organisierte Event ist das größte, regelmäßig stattfindende antirassistische Benefiz-Bandfestival im süddeutschen Raum.

Insgesamt zehn Bands verzichten auf ihre Gage und unterstützen somit mit ihrem Auftritt die konkrete Asylarbeit. Auf den zwei Bühnen - Kranhalle und Hansa 39 - im Feierwerk spielen:

SASEBO (München) - EXPRESS BRASS BAND (München) - GASPARAZZO (Reggio Emilia) - THE MOONBAND (München) - PALMERAS KANIBALES (Caracas) - TIGER MAGIC (Leipzig) - REFPOLK (Berlin) - DIE HEITERKEIT (Hamburg) - FAREWELL DEAR GHOST (Graz) - JACQUES PALMINGER & THE KINGS OF DUBROCK (Hamburg)

Das interaktive Rahmenprogramm steht in diesem Jahr unter dem Motto "Schlepper, Schleuser, Superheld*in". Mit dem Rahmenprogramm werden wir in diesem Jahr besonders Themen wie die europäische Abschiebemaschinerie, die Festung Europa, die perfide Abschottungspolitik und die Ausgrenzung von Flüchtlingen, MigrantInnen sowie Illegalisierten dem Publikum näher bringen.

Rage against Abschiebung #13 – das Solifestival 2014

Lateinamerikanischen Filmtage

27 Sep 2014 - 18:00

Diesmal drehen sie sich um MEXIKO.
Wer Eindrücke aus einer weitgehend anders gearteten Welt erleben will, ist dies eine gute Gelegenheit.

Eröffnet wird die Filmreihe am 27. September um 18 Uhr im Gasteig, Vortragssaal d. Bibliothek, mit dem Film »Lupe el de la Vaca« und anschließendem Empfang mit Live-Musik!

Als Gast: José Luis Valle, Regisseur von »Las Búsquedas« und »Workers«!

Im Programm sind neun aktuelle Filme - Cineastische Leckerbissen, relevante Dokumentarfilme und amüsante Komödien:

Theatralisch heiter in »Tercera Llamada«, wo eine Theatergruppe verrückt spielt. Tierisch gut bei Granjeros in »Lupe el de la Vaca« und mythenreich im Film »Cuates de Australia«, der das Leben mit der immer wiederkehrenden Dürre im Norden Mexikos zeigt. Schwarz-Weiß experimentell in »Las Búsquedas«, wo zwei Suchende in Mexiko City aufeinandertreffen, unaufgeregt elektrisierend in »Las Horas Muertas«, einer subtilen Liebesgeschichte in einem Stunden-Motel. Hypnotisierend monoton in der humoristisch-skurrilen Sozialstudie »Workers« oder auch kritisch-investigativ in »Bajo Juárez«, einem Dokumentarfilm über Frauenmorde an der Grenze zu den USA.

Solidaritätskundgebung mit den Geflüchteten

26 Sep 2014 - 18:00

gestern wurde das DGB-Haus in Berlin von circa 40 Geflüchteten und 30 Unterstützer_Innen besetzt (http://www.jungewelt.de/2014/09-26/043.php?sstr=Gewerkschaftshaus). Ziel der Aktion ist, die Gewerkschaften für den Kampf der Geflüchteten zu aktivieren. Die Geflüchteten sind der entrechteste Teil der ArbeiterInnenklasse. Sie haben kein Recht zu arbeiten und müssen ständig eine Abschiebung befürchten.

*Heute, Freitag, den 26.09.2014, findet deshalb um 18 Uhr vor dem Gewerkschaftshaus
*(Schwanthalerstr. 64, 80336 München)*eine Solidaritätskundgebung statt.*
Es werden auch Geflüchtete anwesend sein. Das Münchner Gewerkschaftshaus ist ein symbolträchtiger Ort: vor genau einem Jahr wurde es von Geflüchtetn zwölf Tage lang besetzt.

Kein Mensch ist illegal - Bleiberecht überall!

Arbeitskreis Friedliche Schule & Hochschule

29 Sep 2014 - 17:00

Der Arbeitskreis "Friedliche Schule & Hochschule" ist ein gemeinsamer AK von GEW & ver.di München, unterstützt u.a. auch von der BIFA, siehe da. bzw: www.gew-muenchen.de/aktive/friedlicheschule/

Offenes Treffen jeden ersten Schulmontag des Monats

TTIP: Weg mit der Demokratie, hoch die globale Dominanz der USA und Europas

25 Sep 2014 - 19:30

ISW e.V. lädt ein:

Vortrag und Diskussion mit Conrad Schuhler

Flugblatt: http://isw-muenchen.de/download/2014-ttip-ewh.pdf

Im Jahr 2015 soll die größte Handels- und Investitionszone aller Zeiten, das TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership), offiziell installiert werden. Dies wäre verheerend. TTIP würde die Demokratie in ihrem Nerv treffen.

Den internationalen Investoren sollen Sonderklagerechte eingeräumt werden, so dass sie gegen jede politische Maßnahme, die ihre Profitaussichten schmälert, Schadensersatz geltend machen können, wie demokratisch auch immer die neuen Gesetze zustande kamen. TTIP wäre das Ende gewerkschaftlicher Tätigkeit, wie wir sie kennen. In den USA und der EU sollen die selben Handels-, Investitionsschutzund Arbeitsnormen gelten. Die USA aber haben grundlegende Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation nicht ratifiziert. TTIP hätte schwere Folgen für die Versorgung mit öffentlichen Gütern. TTIP will vorschreiben, bisher öffentlich produzierte Güter internationalen Investoren zu überlassen und das Rückgängigmachen von Privatisierungen unterbinden.

Mahnwache „Für gerechten Frieden im Nahen Osten“

26 Sep 2014 - 13:00

Ende der Besatzung - Stop the Occupation

regelmäßige Mahnwache

„Für gerechten Frieden im Nahen Osten“, der Frauen in Schwarz (z.B.) in der Fußgängerzone
- jeden 2.u.4. Freitag (wechselnder Standort)

Mahnwache „Für gerechten Frieden im Nahen Osten“

28 Nov 2014 - 13:00

Ende der Besatzung - Stop the Occupation

regelmäßige Mahnwache

„Für gerechten Frieden im Nahen Osten“, der Frauen in Schwarz (z.B.) in der Fußgängerzone
- jeden 2.u.4. Freitag (wechselnder Standort)

Mahnwache „Für gerechten Frieden im Nahen Osten“

14 Nov 2014 - 13:00

Ende der Besatzung - Stop the Occupation

regelmäßige Mahnwache

„Für gerechten Frieden im Nahen Osten“, der Frauen in Schwarz (z.B.) in der Fußgängerzone
- jeden 2.u.4. Freitag (wechselnder Standort)

Inhalt abgleichen