Inhalt abgleichen
Das Münchner Friedensbündnis entstand als Veranstalterkreis des Münchner Ostermarsches, und Gruppen aus dem "Trägerkreis" sind seit langem kontinuierlich aktiv ...
Aktualisiert: vor 1 Woche 4 Tage

Video Ostermarsch-Demonstration 16.4.2022 München

Mo., 18. Apr. 22, 23:05 Uhr

zur Ostermarschseite 2022

Gerhard Hallermayer / gh-film (Danke)

FFF: 10. Globaler Aktionstag 10. Globaler Aktionstag

Mo., 21. Mär. 22, 18:07 Uhr
Zeit:  Freitag, 25. März 2022 - 12:00 Ort:  Königsplatz

10. Globaler Aktionstag am 25.03.2022

Am 25.03.2022 findet der zehnte weltweite Aktionstag von Fridays for Future unter dem Motto #PeopleNotProfit statt.
München: https://fff-muc.de/#global_strike/

Veranstalter:  Fridays for Future

Ostermarsch Draußen - Klais -> Schloß Elmau

Mo., 21. Mär. 22, 17:10 Uhr
Zeit:  Montag, 18. April 2022 - 10:10 Ort:  Elmau

Ja - der Ostermarsch Draußen 2022 geht nach Elmau ... erneut!
Im Vorfeld des erneuten G7-Gipfels in Elmau schaut sich auch diesmal die BIFA in der wunderschönen Landschaft um-
Treff zur Bahnfahrt nach Klais Mü. HBF
alles weitere natürlich dort: https:/www.bifa-muenchen.de/Ostermarsch-Draussen-2022

Aktion Veranstalter:  BIFA - Münchner Bürgerinitiative für Frieden und Abrüstung

Aktionstag gegen Krieg und Klimakrise 27.3.2022

Mo., 21. Mär. 22, 16:51 Uhr
Zeit:  Sonntag, 27. März 2022 &nbsp &nbsp &nbsp &nbsp

"Ende Gelände" rief und viele kamen, auch das Münchner Friedensbündnis ist Unterstützergrupppe!

Allerdings - momentan sind noch keine konkreten Aktionen am Sonntag in München bekannt ...

zum Aufruf 27.3. Aktion Veranstalter:  Unterstützerkreis

Plenum Friedensbündnis Juni 2022

Mo., 21. Mär. 22, 14:48 Uhr
Rundbrief Zeit:  Mittwoch, 15. Juni 2022 - 19:30 - 21:30 Ort:  EineWeltHaus


Der Rundbrief des Münchner Friedensbündnisses erscheint einmal monatlich (per Post oder Email) und richtet sich an Interessierte und Freunde vor allem vor Ort. Er wird in der Regel hier veröffentlicht (-> Jahresübersicht). Einfach per Email bestellen (oder abbestellen): Bestellmail ans Friedensbündnis


München, 31. Mai 2022;

Liebe Freundinnen und Freunde vom Münchner Friedensbündnis,

nun sind wir schon im vierten Monat des Krieges in der Ukraine und noch immer ist keine Lösung in Sicht. Im Gegenteil: Wegen der Blockade von Getreidelieferungen aus der Ukraine ist – zusätzlich zur anhaltenden Trockenheit -  in weiten Teilen Afrikas eine weitreichende Hungerkatastrophe zu befürchten.
Wo sind die kleinen Schritte, mit denen wir zu mehr Frieden und Gerechtigkeit beitragen können? Darüber werden wir wie immer beim nächsten Plenum sprechen, zu dem wir herzlich einladen:

Mittwoch, 15. Juni, 19:30 im EineWeltHaus, Schwanthalerstraße 80

Unser Vorschlag zur Tagesordnung:

  1. Aktuelle Viertelstunde
  2. Hiroshimatag 6. August
  3. Antikriegstag 31.8./1.9.
  4. Aufnahmeanträge
    • Israelisch-palästinensische Dialoggruppe
    • Leserinitiative „Junge Welt“
  5. Kontakt mit dem russischen Konsulat
  6. Finanzen
  7. Verschiedenes, u.a. Friedenswochen im November

Zur Zeit sind die Vorbereitungen für die Aktionen zum G7-Gipfel in vollem Gang. Ein Überblick über die Veranstaltungen aus dem Bereich der Friedensbewegung findet sich in dem beigefügten Flyer, wobei zwei Änderungen zu beachten sind: Zum Thema „Was tun gegen Milliardenaufrüstung und Krieg in Europa?“ kommt – neben Tommy Rödl – Lühr Henken. Der im letzten Rundbrief angekündigte Martin Kirsch, IMI, wird zu einem späteren Zeitpunkt wieder bei uns sein. Und der Info-Stand auf der Theresienwiese ist bereits am Samstag, 25. Juni.

Zu TOP 7: Die Ökumenische Friedensdekade im November 2022 hat das Motto: "Zusammen:halt“.
Wir werden überlegen, ob wir dieses Motto übernehmen. Für die weitere Planung ist ja noch Zeit.

Termine:
6.-27. Juni: Aktionen zum G7-Gipfel. Siehe den beigefügten Flyer!
10.Juni 13.00-14.00 Mahnwache der Frauen in Schwarz, Marienplatz
11.Juni 15.00 Stiglmaierplatz: Demo gegen die Aufrüstung der Bundeswehr. Veranstalter ist das neu gegründete Bündnis AKM (Aktion gegen Krieg und Militarisierung)
24. Juni 13.00-14.00 Mahnwache der Frauen in Schwarz, Stachus
20. Juli 19.30 Plenum des Münchner Friedensbündnisses

Es gibt also genügend Anlässe, uns zu informieren und einzusetzen.
Herzliche Einladung dazu, schöne Sommertage (trotz allem) und
die besten Grüße vom Organisationskreis: Klaus M., Bernd M., Brigitte O., Rosemarie W.

Anlagen:

Veranstalter:  Münchner Friedensbündnis

Plenum Friedensbündnis April 2022

Mo., 21. Mär. 22, 14:45 Uhr
Rundbrief Zeit:  Mittwoch, 20. April 2022 - 19:30 - 21:30 Ort:  EineWeltHaus

Liebe Freundinnen und Freunde vom Münchner Friedensbündnis,

hier nur die Terminvormerkung, die eigentliche Einladung kommt rechtzeitig!

Veranstalter:  Münchner Friedensbündnis

Stoppt den Krieg! - Antikriegskundgebung

Do., 17. Mär. 22, 14:40 Uhr
Zeit:  Freitag, 1. April 2022 - 17:00 - 19:30 Ort:  Stachus (Karlsplatz)

in Vorbereitung noch vor dem und zusätzlich zum Ostermarsch:

Freitag, 01.04.2022 - 17:00 Uhr
Stoppt den Krieg


mehr demnächst ...

Aktion Veranstalter:  Bündniskreis

Ukraine

Sa., 5. Mär. 22, 0:08 Uhr

Der Angriff auf die Ukraine entsetzt uns alle. Auf der Titelseite versuche ich, einig Beiträge und vor allem Verweise aufzuführen.
Das wird jetzt gleichermaßen die Textsammlung im Vorfeld zum Ostermarsch (ähnlich wie es dort die Texte zum Siko-Protest sind).
(Webmaster)

Plenum Friedensbündnis März 2022

Do., 3. Mär. 22, 19:05 Uhr
Rundbrief Zeit:  Mittwoch, 16. März 2022 - 19:30 - 21:30 Ort:  EineWeltHaus

München, 2. März 2022

Liebe Freundinnen und Freunde vom Münchner Friedensbündnis,

mit Entsetzen verfolgen wir die Ereignisse in der Ukraine und sind in Gedanken bei den Menschen in der Ukraine ebenso wie bei dem Teil der russischen Bevölkerung, der gegen den Krieg protestiert.
Die beigefügte Stellungnahme der Aktionskonferenz aus der Friedensbewegung gibt auch unsere Haltung wieder. Leider müssen wir sie schon wieder aktualisieren:
- Die Ankündigung des Bundeskanzlers, 100 Milliarden Euro zusätzlich für Rüstung auszugeben, verschärft nach unserer Überzeugung die Situation und erschwert unter anderem die Erreichung der Klimaziele.
- Der von Präsident Putin angedrohte Einsatz von Nuklearwaffen könnte zu einer Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes werden.

Wie viele von Ihnen und Euch wissen, veranstalteten wir zusammen mit dem Bündnis gegen Krieg und Rassismus am Samstag, dem 20. Februar, eine Protestkundgebung am Odeonsplatz. Leider können wir mit dem Verlauf nicht zufrieden sein: Aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit gab es technische Probleme, unter anderem mit dem Lautsprecher. Vor allem aber spiegelten einige Redebeiträge nicht die Position des Münchner Friedensbündnisses wieder.

Trotz dieser Probleme finden wir es gut, dass wir schnell reagierten; wir müssen aber überlegen, wie wir solche Pannen künftig vermeiden.

Dies wird ein Thema beim nächsten Plenum sein, zu dem wir herzlich einladen:

Mittwoch, 16. März 19:30h im EineWeltHaus, Schwanthalerstraße 80
Bitte, die dann gültigen Regeln zu Corona beachten!

Unser Vorschlag zur Tagesordnung:

  1. Aktuelle Viertelstunde, u.a. Meinungsaustausch über die Situation in der Ukraine und unsere Reaktionen
  2. Rückblick auf die Aktivitäten gegen die Internationale Sicherheitskonferenzund auf die Friedenskonferenz
  3. Ostermarsch: Änderung des Aufrufs aufgrund der aktuellen Situation und Details zum Ablauf
  4. G7 in Elmau: Info über den aktuellen Stand der Vorbereitung, unsere Beteiligung
  5. Weitere Veranstaltungen in diesem Jahr:
    • Ausstellung „Vorhersehbare Katastrophen“ - Verbindung zum Antikriegstag – Planung des Ablaufs
    • Aktivitäten aufgrund der aktuellen Situation
    • Finanzen
    • Verschiedenes

    Termine:
    08.03. Internationaler Frauentag: 17.00 Kundgebung am Königsplatz, 17.30 Demo, 18.30 Abschluß
    11.03. 13.00-14.00h Mahnwache der Frauen in Schwarz für einen gerechten Frieden in Nahost, Marienplatz
    19.03. 18:00h Politisches Samstagsgebet „Keine Angst vor Verzicht – kann es auch ein Gewinn sein?“
          Kath. Hochschulgemeinde, Leopoldstr.11
    16.04. Ostermarsch; Näheres im nächsten Rundbrief
    Aktivitäten zum Thema „Ukraine“ sind nach unserer Information von verschiedenen Veranstaltern geplant und finden sich z.T. auf unserer web-site und in der Tagespresse.

    Wir hoffen, dass der nächste Rundbrief Erfreulicheres enthält und senden Ihnen und Euch die besten Grüße
    vom Organisationskreis! Franz I., Klaus M., Brigitte O., Gertrud Sch., Rosemarie W.

    Anlagen:

    Veranstalter:  Münchner Friedensbündnis

    Aufruf zum Protest gegen den russischen Angriff auf die Ukraine

    Do., 24. Feb. 22, 18:00 Uhr
    Zeit:  Samstag, 26. Februar 2022 - 17:00 Ort:  Odeonsplatz (Auftakt)

    Aufruf zum Protest
    gegen den russischen Angriff auf die Ukraine

    DEMONSTRATION
    am Samstag, 26.02.2022
    17:00 Uhr Odeonsplatz
    zum Russischen Generalkonsulat
    Schlusskundgebung: Europa-Platz

    Nein zum Krieg – Hände weg von der Ukraine

    Wir verurteilen die militärische Aggression Russlands gegen die Ukraine.

    Die Bombardierungen und alle Kriegshandlungen Russlands müssen sofort gestoppt werden.

    Notwendig ist ein umfassender Waffenstillstand, der Rückzug aller Truppen und ein zurück an den Verhandlungstisch.

    Für Krieg gibt es keine Rechtfertigung. Auch der von uns seit Jahren kritisierte Konfrontationskurs der NATO gegen Russland und die Waffenlieferungen an die Ukraine legitimieren nicht diese militärische Aggression.

    Sanktionen des Westens, die die Bevölkerung Russlands treffen lehnen wir ab, ebenso wie eine militärische Antwort der NATO, die in einer Katastrophe enden würde.

    Es gibt keine Alternative zu Verhandlungen auf der Basis der Prinzipien gemeinsamer Sicherheit – gerade jetzt.

    Bitte bringt Euch selbst Transparente und Schilder mit.






    Münchner Friedensbündnis
    Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus

    Veranstalter:  Münchner Friedensbündnis Veranstalter:  Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus

    Friedensbewegung: Die Waffen nieder - nein zum Krieg

    Do., 24. Feb. 22, 13:16 Uhr

    Zur aktuellen Entwicklung hier eine leider notwendige Stellungnahme (Friedensratschlag):
    Friedensbewegung: Die Waffen nieder - nein zum Krieg
    (Eine erste Reaktion von Reiner Braun und Willi van Ooyen)
     
    Wir verurteilen die militärische Aggression Russlands gegen die Ukraine. Für Krieg gibt es keine Rechtfertigung. Die Mitschuld des Westens besonders der USA und der NATO rechtfertigen keinesfalls diese militärische Aggression.
     
    Die Bombardierungen müssen sofort gestoppt werden. Notwendig ist ein umfassender Waffenstillstand, der Rückzug aller Truppen und ein zurück an den Verhandlungstisch.
    Politische Reaktionen des Westens sollten auf die Wiederaufnahme von Gesprächen gerichtet sein, weiteren Hass und Konfrontation vermeiden und nicht die Bevölkerung Russlands treffen. Deswegen lehnen wir Sanktionen ab.
     
    Es gibt keine militärische, sondern nur eine politische Lösung auf der Basis der Prinzipien der gemeinsamen Sicherheit.
     
    Lasst uns gegen den Krieg, für eine Politik der gemeinsamen Sicherheit auf die Straße gehen. Es gibt keine Alternative zu Dialog und Kooperation –gerade jetzt.

    Ukraine-Krise: Friedenspolitik statt Eskalation

    Mi., 23. Feb. 22, 13:21 Uhr

    Zur jüngsten Entwicklung hier die notwendige Stellungnahme beim Friedensratschlag:
    Ukraine-Krise: Friedenspolitik statt Eskalation
     
    Die Anerkennung von Donezk und Luhansk als unabhängige Staaten durch Russland und die Entsendung von Militär ist ein Bruch des Minsk-II-Abkommens, das durch UN-Sicherheitsratsbeschluss Völkerrechtstatus hat. Dies dreht die Eskalationsschraube weiter nach oben, erhöht die Spannungen und verschärft das Kriegsrisiko.
    Diese Entscheidungen sind die Reaktion Russlands darauf, dass die Ukraine die Umsetzung von Minsk II mit Duldung des Westens seit acht Jahren blockiert und eine Veränderung dieser Situation und der damit verbundenen unerträglichen Lage der Menschen in der Ostukraine nicht erreichbar erschien. Wir fordern sowohl von der Ukraine, als auch von Russland und dem Westen zu Minsk II zurückzukehren und auf dieser Basis über eine politische Lösung der Krise zu verhandeln. ... der ganze Text