Experimente mit Giftgas

Am 14.3.2008 trat bei einem Versuch an der TU München das hochgiftige Gas Phosgen aus. Es ist als Kampfstoff aus dem Ersten Weltkrieg bekannt und hat damals zehntausende Menschenleben gefordert. Nachdem das Gas ausgetreten war, wurden in einem Großeinsatz das Gebäude der TU München geräumt und 40 Menschen im Krankenhaus untersucht. Zwei Wissenschaftler wurden später auf die Intensivstation verlegt. Worum es bei dem Versuch ging und warum das Gas ausgetreten ist, blieb bislang unklar. Die Kriminalpolizei habe alle Dokumente in diesem Zusammenhang beschlagnahmt.

Kommentare

Bitte immer Quellen angeben

so muß man von Null anfangen um das weiter zu verfolgen.

Außerdem kann ja jeder einfach irgendwas hier hinschreiben, das andere einfach glauben sollen. Wir sind doch nicht in der Kirche hier - oder ?

Quellen

hab ich tatsächlich den Kommentar übersehen - aber das war hier relativ breit in den "normalen" Medien - Nachtrag dazu folgt.

Glauben braucht niemand was, hier auch nicht, btw.