Lange her, Inzwischen längst neue Massaker ... das folgende lief 2009/2010!
Zur "Free Gaza-Flotilla" sollte hier auch noch mehr kommen .. jetzt ist erst mal Protest angesagt! mehr: www.freegaza.de - www.freegaza.org http://witnessgaza.com
Gaza Freedom MarchGaza Freedom MarchGaza Freedom March - Am 27.12.2009 machen sich über 1300 Gaza Freedom Marchers aus aller Welt, 40 von ihnen aus Deutschland, drei aus München, von Kairo aus auf den Weg nach Rafah, um auf dem Recht der Palästinenserinnen und Palästinenser auf Bewegungsfreiheit, auf Sicherheit, auf Selbstbestimmung und auf einem Leben zu bestehen, das sie wieder lieben können. www.gazafreedommarch.org   weitere Infos in deutsch - international Berichte Günter 1, 2 , 3 , Elfi 1, 2 , Peter 1, 2 ; Bilder Peter, 2 , 2a , 3 , 4 ; LORA-Interview Peter; Videos von Peter;

da fehlt noch einiges ... dauert leider etwas.


2015 ..

Heute eine Veranstaltung zu GAZA im EWH .. ein Grund mal wieder in diese uralte Blogliste zu gucken. Bis nachher im EWH ...

Gaza-Reise-Bericht-2012

nach langem mal wieder was:

Peter hat nach dem "Gaza-Freedom-March" wiederholt Gaza auf eigene Faus besucht, und seine Erkundungen bemerkenswert dokumentiert.

Dort also sein jüngster Reisebericht von 2012.

Besuch in Gaza Mai 2010 - Erg.

Die Kontakte im Januar beim "Gaza-Freedom-March" konnte Peter Voss mit Beharrlichkeit doch nutzen - er war jüngst über eine Woche im Gaza-Streifen.
Aktuell stellt er die Reise am 20. September 2010 im EineWelthaus vor

GAZA - GFM-Bericht mit Hintergründen

Günter hat nochmal ausführlich sowohl "seine" Reiseerfahrungen als auch weitere Informationen aufgeschrieben.

Der Gaza-Freedom-March war eine der größten Aktionen von "Free GAZA" vor der aktuellen "Flottilla", und im Umfeld zum GFM liefen bereits auch die Vorbereitungen dazu.

Freitag 4.6.2010: Free Gaza - Solidarität mit Palästinensern

Free Gaza - 4.6.2010 München

Aufruf zum Protest
gegen den israelischen Überfall auf den Hilfskonvoi für Gaza

am Freitag 4. Juni, 17.00 Uhr München Marienplatz

Solidarität mit den Menschen in Gaza, sowie der israelischen und palästinensischen Friedensbewegung
Hilfe und Hoffnung für die Menschen in Gaza
Aufruftext beim Münchner Friedensbündnis

  • 16:00 Uhr - 17:00 Uhr 'wandelnde Schilderkette' zwischen Max-Joseph-Platz (Oper) und Marienplatz und zurück.

Freiheits-Flotte nach Gaza - Mahnwache!

weiterer Protesttermin: Freitag 4.6.2010, 17 Uhr, Marienplatz München ... (wird ergänzt)

seit Tagen sind die Schiffe unterwegs ...

und jetzt 16 Tote nach israelischem Angriff

und viele Verletzte, in internationalen Gewässern ...

http://freegaza.de/aktuelles.php
http://gazafreedommarch.org/cms/en/News/View/10-05-31/Gaza_aid_flotilla_...

... bis zu 16 Tote

heute, Mo. 31.5. 14-16 Uhr Mahnwache/Kundgebung Marienplatz München

KOPI

Deutscher Koordinationskreis Palästina Israel
Der (glaube ich) noch relativ junge "Deutsche Koordinationskreis Palästina Israel" hat in Deutschland den "GFM" mit vertreten. Inzwischen hat sich die Webseite weiterentwickelt - es gibt also auch mehr und übersichtlichere Informationen zum "GAZA FREEDOM MARCH" und wie es weiterging.

Mondoweiss

in letzter Zeit kam ich selten dazu hier zu schreiben , obwohl durchaus noch viel Stoff zum GFM aufzuarbeiten wäre.

Mittlerweile soll es auch darum gehen, wie dieses Kapitel mittelfristig aussieht:

Apartheid Week

in dieser Reihe stehen noch einige Beiträge aus, die ich aber nicht mehr chronologisch bringen werde.

Aktuell und zwischendurch: apartheidweek.org

Ganz anders

es gibt schon originelle Meldungen, diese griff Fefe auf:

‘our version of the Berlin airlift’

mal was anderes (sorry - Englisch)

From the Associated Press - via Mondoweiss:

The United States should break Israel’s blockade of Gaza and deliver badly needed supplies by sea, a US congressman told Gaza students.

Internationale Debatte

(ein kleiner Auszug ;-)

Dabei war auch Walden Bello (den ich sehr schätze!), und liefert (klar, englisch) eine eigene Einschätzung:
www.fpif.org/articles/lessons_of_the_gaza_freedom_march

also "gelernte Lektionen" ... dazu eine Antwort, anderer Aktivist:
www.maxajl.com/?p=2875

Hatte noch keine Zeit zum kommentieren .... mal sehen.

Israel bildet deutsche Soldaten aus

gehört zwar nicht mehr direkt zum "GFM", trotzdem, das hat gerade noch gefehlt:

"Israel bildet deutsche Soldaten aus"

dort: www.sueddeutsche.de/politik/384/501638/text/

Israel und Deutschland haben die militärische Zusammenarbeit noch enger verknüpft. Erstmals werden deutsche Soldaten in Israel für einen Auslandseinsatz ausgebildet.

Sprecher des israelischen Verteidigungsministeriums und des Bundesverteidigungsministeriums hätten entsprechende Informationen der Financial Times Deutschland (FTD) bestätigt, schreibt die Zeitung.

Aha.

noch mehr Videos

... diesmal von Peter:

Mehr bei y**tube ...


Die Schweiz soll ran

Vom "Goldstone-Aufruf" der Schweizer Aktiven schrieb ich schon.
Was dort nicht sofort ins Auge sprang: Es geht (für uns Nicht-Schweizer) nicht darum von der Schweiz zu erwarten was man bei der eigenen Regierung nicht durchkriegt, vielmehr:
Die Schweiz ist Depositarstaat der UN-Menschenrechtskonvention!
In dieser Funktion hat die Schweiz bestimmte Funktionen zu erfüllen, und der betreffende Aufruf möchte die Schweiz mahnen ihre Aufgabe tatsächlich zu erfüllen!
Daher leuchtet auch ein, daß international für die Unterzeichnung geworben wird - in vielen Sprachen.

Zurück

Die "Münchner" beim Gaza Freedom March werden diese Woche zurück in München erwartet. Es gibt noch eine Menge darüber zu schreiben, kommt jetzt allmählicher. (Update: alle sind zurück)

Schon länger angekündigt: Die Drei erzählen von ihrer Reise - am Montag, 1. 2. 2010, 20 Uhr, beim Club Voltaire im Fraunhofer-Theater, Fraunhoferstr. 9

Israelische Stimmen

Nein - nicht von der Regierung, sondern ..

  • Amira Hass: www.haaretz.com/hasen/spages/1141085.html engl.
    Sie fuhr als Journalistin mit den "zwei Bussen" nach Gaza - und Peter hat sie verpasst.
    Eine weitere und ganz andere Schilderung einer anderen Teilnehmerin der Fahrt in den Gazastreifen wird noch erwartet.
  • Uri Avneri: Die eiserne Mauer (Aus dem Englischen: Ellen Rohlfs und Christoph Glanz, von Verfasser autorisiert).

    Die ägyptische Blockade des Gazastreifens zerstört das Leben von 1,5 Millionen Menschen, Männern und Frauen, alten Leuten und Kindern, von denen die meisten keine Hamas-Aktivisten sind. Es geschieht öffentlich vor den Augen der Hundert Millionen Araber, vor 1,25 Milliarden Muslimen. In Ägypten selbst schämen sich Millionen Menschen, dass sich ihr Land am Aushungern der arabischen Brüder beteiligt.
    Uri Avneri schreibt hier von der ägyptischen Blockade - Ausgangspunkt bleibt natürlich die israelische Politik, der sich Ägypten unter dem Druck des "Westens" nahezu bedingungslos unterwirft.

To Shoot an Elephant

Trailer für den Film - wird am Samstag in München gezeigt, und ist außerdem zum Runterladen (oder DVD bestellen).

Update: Auf dem Gaza-Solidaritätsabend am letzten Samstag war nicht mehr Zeit für den angekündigten Gaza-Dokumentarfilm des spanischen Filmemachers Alberto Arce, der während der "barbarischen 22 Tage" der israelischen Invasion im Gazastreifen gedreht hat: "Wir zeigen diesen Film "To shoot an Elephant" (mit deutschen Untertiteln) am kommenden Montag, 18.1., im EineWeltHaus um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden zur Deckung der Mietkosten für den Saal sind willkommen.
Der Film wird an diesem 18. Januar - im Rahmen eines "global screening" - in vielen Städten der Welt zur Aufführung kommen."

Inhalt abgleichen