Der Krieg im Jemen und Deutschlands Beihilfe

24 Jan 2019 - 19:00

Vortrag und Diskussion mit Jacqueline Andres

Informationsstelle Militarisierung (IMI) Tübingen

Der Krieg in Jemen tobt seit nunmehr fast vier Jahren. Es handelt sich um die schwerste humanitäre Katastrophe weltweit: Mehr als 80.000 Menschen sind seither durch den Krieg gestorben. Mittlerweile sind akut mehr 8 Millionen Menschen der insgesamt 28 Millionen in Jemen vom Hungertod bedroht, mehr als 22 Millionen Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Hunger wird als perfide Kriegswaffe eingesetzt.
Obwohl die Kritik am saudischen Königshaus wegen der Ermordung von Jamal Khashoggi international lauter wird und die UN den Konfliktparteien in Jemen Kriegsverbrechen vorwirft, liefern deutsche Rüstungsunternehmen weiterhin tödliche Waffen an Saudi-Arabien, die VAE und Ägypten.
Jacqueline Andres ist im IMI-Vorstand und beschäftigt sich seit 2015 mit dem Krieg in Jemen. Der Vortrag informiert sowohl die Entstehungsgeschichte des Krieges als auch die aktuellen Entwicklungen – ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Beihilfe aus der BRD für die Kriegskoalition und auf friedensfordernde Stimmen aus Jemen gerichtet.

BIFA-Treff ...

6 Nov 2019 - 19:30

Einladung zum BIFA-Treff
am Mittwoch, 6. November 2019 im Friedensbüro, Frauenlobstr. 24 Rgb.

Themen kommen noch, ansonsten wenns klappt die übliche Rundmail ...

Lage Friedensbüro (roter Marker)


In der Regel monatliches Treffen. Wir verschicken auch Rundmails - Bei Interesse E-Mail oder Kontaktformular benutzen!

Aufruf zu Protesten gegen die NATO- „Sicherheits"-Konferenz

FRIEDEN STATT
AUFRÜSTUNG!

NEIN ZUM KRIEG!

am Samstag, 16. Februar 2019 in München um 13 Uhr am Stachus

Vom 15.-17. Februar 2019 findet in München die „Sicherheitskonferenz“ (SIKO) statt. Und Sicherheit könnten wir gut gebrauchen: Die Sicherheit, dass wir uns morgen noch unsere Miete leisten können, dass es keinen Krieg gibt und unsere Umwelt nicht den Bach heruntergeht. Aber um all das geht es bei der SIKO nicht.

Was ist die SIKO?

Kindersoldat*innen - Krieg statt Kindheit

1 Dez 2018 - 12:00

pax christi-Ausstellung im EineWeltHaus - ganztägig zugänglich

1.12. 17.00h Vernissage

10.12. Tag der Menschenrechte - zusätzliches Programm (u. a. "Rote-Hand-Aktion)

14.12. Diskussionsveranstaltung zus. mit dem Münchner Friedensbündnis

Rotkreuzplatz: Fest der Solidarität

22 Sep 2018 - 12:00


Das traditionelle „Fest der Solidarität“ in Neuhausen

mit Infomarkt, Politquiz, Biergarten, kurdischen Spezialitäten
Live-Musik mit:

  • Dora Ileana Torres, Cuba - Poesía de la Paz
  • Trovando Van - Lateinamerikanische Musik
  • TAXGAS - Independent-Rock
  • Cetin Oraner - Türkisch-kurdische Lieder
  • Attac Chor

Militarisierung, Flüchtlingsabwehr und Rekolonialisierung

Friedenswochen
12 Nov 2018 - 19:00

Deutschland und die EU in Nordafrika und der Sahel-Region
Flugblatt (neu)-Download

In den vergangenen Jahren haben die USA, aber auch Deutschland und die EU unter französischer Führung in Nord- und Westafrika ein Netz von Stützpunkten, Drohnenbasen und Militärmissionen aufgebaut. In den betreffenden Staaten werden die Streitkräfte, Geheimdienste, Polizei-und Grenzschutzbehörden mit westlicher Hilfe ausgebaut und mit moderner Überwachungstechnologie ausgerüstet.

Viele dieser Maßnahmen erfolgen im Zuge der Vorverlagerung der EU-Außengrenzen und mit dem Ziel, Flüchtlinge und Migrant*innen bereits auf dem afrikanischen Kontinent aufzuhalten und ggf. zu internieren. Zweifelhafte und diktatorische Regime werden zu „Türstehern“ der EU und hierfür mit Entwicklungshilfegeldern und militärisch-polizeilicher Ausstattungshilfe belohnt.

IMI-Kongress 2018

8 Dez 2018  

Der IMI-Kongress 2018.. heuer 1 Monat später als gewohnt, warum auch immer.
Einzelheiten natürlich bei der IMI selbst
Und wie immer Vorprogramm Freitag, 7.12. ab 19h, Schellingstr. 7 (Kellerbar)

Hiroshimatag 2018

Hiroshimatag
6 Aug 2018 - 18:00

Programm: 18.00 - 21.30 Uhr (Flugblatt Download PDF)

Beiträge:

  • Grußwort der Stadt München, Brigitte Wolf
  • Atomwaffenverbotsvertrag - Claus Schreer - Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus
  • Die neuen Atomwaffen - Ingeborg Oster - IPPNW
  • Die zivile Nutzung der Atomkraft wird nicht beendet - Rosi Reindl (angefragt)
  • Gedichte, Briefe und Gedanken: Vortragende Franz Haslbeck, Wolfgang Blaschka
  • Kinderbriefe: Hedda Sachs
  • Musik: Mike Hill

Wir beenden die Veranstaltung um 21.30 Uhr mit einem Friedenszeichen aus Kerzen und gedenken in Stille der Opfer.
Moderation: Wolfgang Blaschka

Gemeinsam gegen die Politik der Angst!

22 Jul 2018 - 13:00

Bayernweite Demo am Sonntag, dem 22.7.2018 in München

Die Friedensbewegung trifft sich um 13.00 Uhr auf dem Goetheplatz (U3/U6)


Wir wehren uns gegen die verantwortungslose Politik der Spaltung von Seehofer, Söder, Dobrindt und Co. Wir setzen ein Zeichen gegen den massiven Rechtsruck in der Gesellschaft, den Überwachungsstaat, die Einschränkung unserer Freiheit und Angriffe auf die Menschenrechte.
Aufruf des Bündnisses: Gemeinsam für ein buntes Bayern #bayernbleibtbunt

Proteste: Tag der Bundeswehr Murnau

9 Jun 2018  

Liebe Friedensfreundinnen und -freunde,

am 9. Juni verwandelt sich die Werdenfelser Bundeswehr-Kaserne in Murnau in eine militärische "Erlebniswelt". Rund 12 000 Besucher werden zu dem Spektakel erwartet. "Unsere Zielgruppe sind die 17- bis 35-Jährigen", erklärt der zuständige Pressestabsoffizier der Bundeswehr.

Die Friedeninitiative Bad Tölz-Wolfratshausen1 organisiert von 10.00 – 15.00 Uhr eine Protest-Versammlung an der Mariensäule am Untermarkt in der Murnauer Innenstadt mit buntem Programm, Live-Musik, Reden, Antikriegsgedichten usw.

und von 10.00 – 17.00 Uhr eine Mahnwache an der B2 vor dem Haupteingang der Werdenfelserkaserne.
Auf der Kundgebung spricht u.a. Andreas Wagner, MdB Die LINKE.
Wir rufen dazu auf, die Protestaktion in Murnau möglichst zahlreich zu unterstützen, mit Transparenten und Schildern, kreativen Aktionen und Antikriegs-Flugblättern.
s.a. www.kein-tag-der-bundeswehr.de


Bitte meldet Euch, wenn Ihr dabei mitmachen könnt.
Mitfahrgelegenheiten entweder mit Privat-PKW oder Gruppenkarten der Bahn
Inhalt abgleichen