Lange her, Inzwischen längst neue Massaker ... das folgende lief 2009/2010!
Zur "Free Gaza-Flotilla" sollte hier auch noch mehr kommen .. jetzt ist erst mal Protest angesagt! mehr: www.freegaza.de - www.freegaza.org http://witnessgaza.com
Gaza Freedom MarchGaza Freedom MarchGaza Freedom March - Am 27.12.2009 machen sich über 1300 Gaza Freedom Marchers aus aller Welt, 40 von ihnen aus Deutschland, drei aus München, von Kairo aus auf den Weg nach Rafah, um auf dem Recht der Palästinenserinnen und Palästinenser auf Bewegungsfreiheit, auf Sicherheit, auf Selbstbestimmung und auf einem Leben zu bestehen, das sie wieder lieben können. www.gazafreedommarch.org   weitere Infos in deutsch - international Berichte Günter 1, 2 , 3 , Elfi 1, 2 , Peter 1, 2 ; Bilder Peter, 2 , 2a , 3 , 4 ; LORA-Interview Peter; Videos von Peter;

da fehlt noch einiges ... dauert leider etwas.


Konvoi kam durch! Viva!

Convoy Reaches Gaza!
WE HAVE BROKEN THE SIEGE!

The Viva Palestine and PSC aid convoy arrived in Gaza last night at about 7:00pm, with thousands of Palestinians greeting and cheering the convoy to welcome them.

Congratulations to everyone taking part in the convoy and all of those here who raised funds for the trip to become a reality. [...]






von hier - siehe auch ...







Grüße von den Hooligans

www.indymedia.org.uk/en/2010/01/444308.htmlZwischennotiz (Elfi und Günter:): Seit gestern sind wir Bürger Kairos, alles kafkaesk hier. Nur so konnten wir die Klage gegen den Stahlmauerbau und die Geschlossenhaltung der Grenze unterstützen. .. (zur Klage siehe da ..)

Mit Empfehlungen:
http://electronicintifada.net/v2/article10992.shtml www.tehrantimes.com/index_View.asp?code=211449

und vor allem - viele Photos:
www.indymedia.org.uk/en/2010/01/444308.html
Darin zu Egyptian Foreign Minister Ahmed Abu al-Gheit: .. He, in turn, tried to drive a wedge through the Gaza Freedom March by praising those selected (falsely as if by the government) to go to Gaza as “good and sincere,” while denouncing those remaining in Cairo as “hooligans” “acting against Egyptian interests.” Fortunately, that divide-and-rule tactic only served to unify delegates. jajaja, alles Hooligans dort.

We Will Lift the Siege on Palestine!

From Cairo to Home: We Will Lift the Siege on Palestine!
Eine CodePink-Bilanz, wieder Englisch. Hat Günter geschickt, aber ich finde es sonst noch nicht inzwischen teilweise dort im Netz...

Returning home full of stories about an intense week in Cairo, in the Egyptian border towns of Al Arish and Rafah, in Gaza for those who got inside, and in the West Bank and Erez crossing for those who went to Israel, we hope that you return energized by the momentum our movement has created. It was a rough week for many - battling Egyptian police on the streets, getting rebuffed by our own embassies, joining the hunger strike, debating the Egyptian offer of allowing only 100 people into Gaza. Through it all, however, we can be proud of our many accomplishments:

Al Arish - Viva Palestina

Viva Palestina ConvoySorgen beim Konvoi, latest News:
... look up Viva Palestina's web page to read the latest news--people have been injured, four seriously, many lightly, and some arrested at Al Arish Port. So google Viva Palestina and read the latest report

da: www.vivapalestina.org/home.htm und dann noch aktueller da http://readingpsc.org.uk/convoy/

inzwischen wieder entspannter?

Münchner Presseerklärung

etwas hektisch klappte doch noch eine Presseerklärung, damit der Ausflug der Münchner den hiesigen Zeitungen zumindest "auf den Tisch gelegt" wird - keine Ahnung ob's was bringt. (dort als PDF Download, 72k)
Absender sind Münchner Friedensbündnis, Munich American Peace Committee, Münchner Bürgerinitiative für Frieden und Abrüstung.

Die 1.400 TeilnehmerInnen vom Gaza Freedom March, die aus 43 Ländern nach Kairo angereist sind, vereint das gemeinsame Ziel, eine internationale Öffentlichkeit für den Konflikt und die Situation der Bevölkerung in Gaza herzustellen und den Druck auf die israelische Regierung zu erhöhen, um die völkerrechtswidrige Blockade zu beenden.
[...]
Obwohl der Gaza Freedom March nicht in Gaza stattfand, hat der internationale Protest in Kairo weltweite Aufmerksamkeit gefunden und das Problem wieder in das öffentliche Bewußtsein gerückt. Dieser internationale Protest wird sich fortsetzen, bis die Blockade von Gaza beendet ist. - mehr im PDF

Al-Masry-Al-Youm-Video

Presse in Kairo!

Diese ägyptische Zeitung (siehe auch) bringt ein lohnendes Video zum "GFM" ...

... und schreibt dazu:

Vom Gericht zur Zeitung

... und Magdi kommt ins Spiel - Juliane (KoPI: Deutscher Koordinationskreis Palästina Israel), die ich schon öfter zitierte, berichtet vom 4.1.2010 - ein umfangreiches politisches Programm! (Bilder unten)

Der Protest richtet sich gegen den Bau der unterirdischen Stahlmauer zwischen Ägypten und dem Gaza-Streifen. Zunächst ...
[...]
Es geht um eine Klage!

Öffnung - nicht für alle

Wie zu befürchten - die befristete Grenzöffnung von Ägypten nach Gaza kann nur mit Genehmigungsprozeduren genutzt werden. Unsere Aktivisten sind noch nicht abgereist, sondern bemühen sich noch darum ...

in München

Ein Jahr nach dem israelischen Angriff auf den Gazastreifen - zwei drei Sachen zum Ankündigen:

  • Mahnwache "Frauen in Schwarz"
    14tägig (!) am Richard-Strauß-Brunnen, nächster Termin Freitag, 8.1.2010, 13 - 14 Uhr
    Download Flugblatt (4S. PDF 128k)
  • Solidaritätsabend Salam-Shalom - Samstag, 9.1.2010, 18 Uhr Zunfthaus
    Download Flugblatt - ist weg
  • Gaza Freedom March: Die drei aus München berichten am Montag, 1.2.2010, 20 Uhr im Club Voltaire, Fraunhoferstr. 9

CH -Aufruf-Goldstone

Die fleißigen Schweizer starteten einen

Aufruf an die Schweizerische Regierung:

Ende der Blockade des Gazastreifens
Umsetzung der Empfehlungen des Goldstone-Berichtes
Die Schweiz muss zur Durchsetzung der 4. Genfer Konvention verhelfen

und sammeln Unterschriften. Es wird auch in Deutschland dafür mobilisiert. Ich bin nicht sicher, ob sowas grenzüberschreitend funktioniert, aber .. Link weg.

Wermutstropfen

"You have made a difference" ist das eine - aber irgendwie chaotisch das andere.
Nicht nach Gaza zu kommen war in der Tat nicht wirklich eine Überraschung - es war ein Versuch den politischen Druck zu verschärfen, nach einer Chance zu suchen.

Andererseits - das ist nicht alles: ...because I had serious issues with the way everything was being handled and the way that the March really seemed to have fallen apart and unraveled once everyone realized that our chances of getting into Gaza were really slim to none. ... Ganzer Text

LORA in München - heute

vielleicht klappt heute (Mo.) ein Telefoninterview mit Peter in Kairo beim Münchner Radio LORA, irgendwann zw. 18 und 19 Uhr.

... hat geklappt, hier kann man sich "die Stunde Loramagazin" jetzt eine Woche lang (bis zum nächsten) am Stück herunterladen, 13.2Mb MP3

LORA hat bereit am 1.1. ein kleines Interview mit Edith Lutz zu Kairo gemacht, das über den Alternativradio-Verteiler zum Download angeboten wird: www.freie-radios.net/portal/content.php?id=31398

Israel-Ägypten

(sorry, nur englisch), muß ich einfach bringen, auch wenn ich das arabische Original nicht lesen kann und der Übersetzung dort glauben muß:
It is official: Israel asks its diplomats to ignore and disregard Mubarak's media's anti-Semitism
In an official meeting with Israeli diplomats, Netanyahu orders his diplomats to ignore and disregard the blatant anti-Semitism in Husni Mubarak's state media because the Egyptian government is playing a "positive role."

Grenzöffnung - befristet

Tagesschaumeldung: Viertägige Ausnahmeregelung für humanitäre Zwecke

Ägypten öffnet Grenzübergang zum Gazastreifen

Ägypten hat für vier Tage den Grenzübergang Rafah zum Gazastreifen für humanitäre Zwecke geöffnet. Bis Mittwoch können palästinensische Kranke und Studenten sowie Hilfskonvois die Grenze passieren, bestätigten Polizeikreise in der Provinzhauptstadt Al-Arisch. Nach Schätzungen der ägyptischen Behörden werden bis zu 800 Personen von dieser Ausnahmeregelung Gebrauch machen.
...

also doch. Ob unsere "Longtermer" davon Gebrauch machen können/werden?

mehr Bilder vom 31.12.

es waren noch nicht alle, Peters Bilder vom Donnerstag, die folgenden waren im Mailprogramm erst hängen geblieben, kommen eben jetzt noch. Also 31.12.2009, Tahrir-Platz, gegen Mittag ...
GFM 2009-12-31

Samstag 2.1.2010

Der "offizielle Teil" der Planung ist nun beendet - am Freitag gab es noch eine Abschiedsrunde: Die GFM Erklärung wird verlesen. Abschluss mit einem Song. Viele umarmen und verabschieden sich. Vielen lieben Dank auch an Euch, die die ganze Zeit bei uns waren. Dieser Abschied vom GFM 09/10 ist freilich nicht das Ende. Schon morgen streiten wir weiter. Free Gaza! Free Palestine! (wieder von dort).

Viele - aber nicht alle! - machen sich auf die Heimreise, die Münchner bleiben noch unterschiedlich lange, und ich denke nicht zum Urlaub (obwohl, bei einem Land wie Ägypten und einer Stadt wie Kairo muß man doch auch mehr hinsehen als nur Aktionen- oh, sehe gerade wie das auch ausgehen kann). In München laufen demnächst weitere Veranstaltungen - kommt hier noch extra (s. auch Termine)

Dazu auch eine kurze Information der schweizer Delegation .. Nach wie vor fordern wir von Israel und Ägypten:
Das Ende der Blockade des Gazastreifens und
die Öffnung auf klare und dauerhafte rechtliche Weise des Grenzübergange zum Gazastreifen.

..
Soweit wir nun schon zurückblicken können, haben wir etwas Einmaliges erlebt: Zum ersten Mal sind Menschen aus 43 Ländern für ein Anliegen in Sachen Menschenrechte direkt in die Richtung des Geschehens gereist, um in Solidarität mit den Betroffenen das Unrecht anzuklagen und die Weltgemeinschaft aufzufordern, dieses Unrecht zu beenden.

Besagte Erklärung - die "Cairo-Declaration" - liegt inzwischen auf vielen Seiten, hier auch, in Englisch vor, aber auch in deutsch, die Schweizer haben schnell übersetzt (Link?), gut.

Die Forderungen werden immer eindeutiger - für deutsche Ohren, mit der herrschenden Interpretation der geschichtlichen Verantwortung vor Augen - keine leichte Kost. Die Klarheit beispielsweise der US-Amerikaner wirkt jedoch ansteckend:

"What we acomplished"

PM Deutsche Delegation

via Schattenblick, hier noch nachgetragen ...

Pressemitteilung der deutschen Delegation des Gaza Freedom March - Kairo, 2010-01-02, Elsa Rassbach

Gaza Freedom March endete mit einer erfolgreichen Demonstration vor der israelischen Botschaft in Kairo
 
Kairo, 02. Januar 2010. Am letzten Tag des Gaza Freedom March haben sich rund 450 TeilnehmerInnen vor 13 Uhr, getarnt als gewöhnliche Touristen, in der unmittelbaren Nähe zur israelischen Botschaft eingefunden. Um punkt 13 Uhr outeten sich die DemonstrantInnen und strömten mit Bannern und Fahnen auf die Straße vor der israelischen Botschaft und skandierten "Free Gaza!" und "Boykott Israel!"
 
Dazu erklärt Ute Lampe, eine Sprecherin der Deutschen Delegation:

Internationals

Um nicht lange suchen zu müssen - hier die englische Liste der teilnehmenden Länder:

a shift inside

So einer Bewegung "von ferne" zuzusehen kann immer mehr Fragen stimulieren, und so surfe ich durch. Da bleibe ich hängen: " ... evidence of a shift inside the top of the Gaza Freedom March. When we got to Cairo we had been led chiefly by the American antiwar group Code Pink. But after that group’s decision to accept the Egyptian government’s offer of two buses of 100 people to visit Gaza, instead of all 1400 marchers, Code Pink had been attacked and even conceded error; and the result was that Europeans who were harder-line than we Americans took over some of the organizing function. I don’t think anyone would say that this was not a good thing...."

Ich frag mich dann manchmal ob ich den Eindruck des Berichterstatters (und in welchen Nuancen) teilen möchte. Egal - das Ganze ist einfach beeindruckend, und muß einfach wirken.

Cairo Declaration + Übers.

The Cairo Declaration to End Israeli Apartheid

The Gaza Freedom Marchers approved today an important declaration aimed at accelerating the global campaign for Boycott, Divestment and Sanctions (BDS) against Israeli Apartheid. The Cairo Declaration deserves the widest possible circulation.

Auf Initiative der südafrikanischen Delegation hat der Gaza Freedom March am 1. Januar 2010 die von allen Delegationen unterstützte "Erklärung von Kairo" beschlossen.

Greg Dropkin and COSATU's George Mahlangu presented the Cairo Declaration to GFM participants Jan. 1.

Englische Fassung (vorläufige deutsche Übersetzung -CH):

Inhalt abgleichen